+49 69 75 93 72 43

Herausforderungen bei der Abwicklung von Unternehmen – Erfahrungen aus der Praxis

Planen Unternehmensauflösung

Im Jahr 2018 / 2019 wurden in Deutschland über 600.000 Unternehmen abgewickelt. Gründe dafür sind nicht immer Insolvenzen. Auch die aktuelle Situation rund um COVID-19 kann zur Schließung und Abwicklung führen. In dieser schwierigen Phase gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren, um die Herausforderungen zeit- und kosteneffizient zu bewältigen.

In unserem ersten Artikel zum Thema Unternehmensauflösungen widmen wir uns grundlegenden Fragen, mit der sich ein Geschäftsführer auseinandersetzen muss.

Fragestellungen für Geschäftsführer

F: Was muss bei einer Unternehmensabwicklung hinsichtlich Umfang und Zeitrahmen beachtet werden?

A: Der Umfang und Zeitrahmen einer Auflösung hängt von der Größe des Unternehmens ab. Kleinere Unternehmensauflösungen sind durchaus nach 2-3 Monaten abgeschlossen, wohingegen Abwicklungen größerer Unternehmen bis zu sechs Monate oder mehr in Anspruch nehmen können. Zu beachten sind hierbei insbesondere Kündigungsfristen von Verträgen (Mietverträge, Lieferantenverträge etc.) mit Geschäftspartnern und Lieferanten.

F: Welche Ansprechpartner sind vor, während und nach der Aufgabe dringend an Bord zu holen?

A: Unserer Erfahrungen in der Praxis haben gezeigt, dass es Ansprechpartner gibt, die während eines solchen Prozesses von besonderer Bedeutung sind. Hierzu gehören neben Insolvenzverwalter auch Rechtsanwälte, Steuerberater und durchaus auch ein zentraler Ansprechpartner, der die Koordination übernimmt und steuert.

F: Wer steht von der Kollegschaft für die vollständige Abwicklung zur Verfügung?

A: Bereits vor der Auflösung sollte in die Überlegungen einbezogen werden, welche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Abwicklung bis zum Ende begleiten können und wollen. Dazu sind geeignete Maßnahmen zu ergreifen die Mitarbeiter befähigen operative Aufgaben bis zur vollständigen Abwicklung konsequent durchzuführen.

F: Wer unterstützt die Geschäftsführung bei der Koordination, wenn Kollegschaft nicht zur Verfügung steht?

A: Eine Unternehmensabwicklung kann bei fehlender Planung und Koordination hohe, nicht kalkulierbare Kosten verursachen. Das Ziel sollte jedoch sein, zeit- und kosteneffizient zu handeln. Daher gibt es die Möglichkeit, externe Begleiter, die die Koordination und Planung der Abwicklung übernehmen, frühzeitig einzubeziehen.

Lesen Sie in unserem nächsten Teil zum Thema Unternehmensauflösungen, welche Herausforderungen in den unterschiedlichen Aufgabenbereichen auf Sie zu kommen und wie Sie diese bewältigen können.

Für die Koordination der Abwicklungstätigkeiten stehen wir Geschäftsführern und Unternehmen zur Seite. Wenn Sie konkrete Fragen haben kontaktieren Sie uns gerne unter contact@fae-consulting.de. Alle Anfragen werden nach Möglichkeit zeitnah beantwortet.

Kontaktieren Sie uns!

Wir beraten Sie gerne: +49 69 75 93 72 43

FAE Consulting, Frankfurt